100 Millionen zu wenig für Inter-Star – Chelseas Stürmersuche geht weiter

via Sky Sport Austria

Der FC Chelsea hat auf der Suche nach einem Top-Stürmer die nächste Absage kassiert. Die Londoner haben nach Informationen von Sky Italia 100 Millionen Euro für Inter Mailands Torjäger Romelu Lukaku geboten, doch der italienische Meister hat die Offerte abgelehnt.

Auch dass Chelsea neben den 100 Millionen noch Verteidiger Marcos Alonso als Zugabe an Inter abgeben wollte, konnte die Nerazzurri nicht überzeugen. Nach Sky Informationen wird Lukaku in diesem Sommer nicht abgegeben. Es wird also nichts mit Lukakus Rückkehr zu den Blues.

sky-q-fussball-25-euro

Lukaku, der in der vergangenen Saison mit 24 Treffern ein entscheidender Faktor für Inters Titelgewinn war, spielt seit 2019 für den italienischen Champion. Damals war der belgische Nationalspieler für 74 Millionen Euro von Manchester United gekommen.

Keine Lukaku-Rückkehr zu Chelsea

Lukaku war 2011 im Alter von 18 Jahren vom RSC Anderlecht für 15 Millionen Euro zu Chelsea gewechselt, hatte sich bei den Blues aber nicht durchsetzen können und wurde 2014 nach mehreren Leihen für 35 Millionen Euro an den FC Everton abgegeben.

Nachdem Chelsea bereits im Werben um Jadon Sancho gegen Manchester United den Kürzeren gezogen hatte, geht die Suche der Londoner nach einem Top-Stürmer weiter. Ganz oben auf der Wunschliste des Klubs von Trainer Thomas Tuchel steht Erling Haaland.

„Alle Spiele der ADMIRAL Bundesliga, alle UEFA Bewerbe sowie die Premier League live nur auf Sky – jetzt Sky sichern und den besten Live-Sport für nur €25 pro Monat genießen.“

Absage bei Sancho – Blues haben Haaland im Visier

Vor etwa zwei Wochen hieß es, die Blues seien bereit, 175 Millionen Euro für den Angreifer von Borussia Dortmund zu zahlen. Doch der BVB will den Norweger, der im kommenden Jahr für eine festgeschriebene Ablöse von 75 Millionen Euro gehen könnte, in diesem Sommer aber nicht ziehen lassen.

Nach Sancho, der für 85 Millionen Euro an ManUnited abgegeben wurde, will der DFB-Pokalsieger nicht gleich den nächsten Top-Stürmer verlieren. Nach Sky Informationen hat Chelsea kein offizielles Angebot abgegeben und auch nicht offiziell mit dem BVB gesprochen.

Dortmund lehnt Tauschgeschäft ab

Dafür haben die Londoner über Mittelsmänner ausgelotet, ob es auch möglich wäre, Spieler gegen Haaland zu tauschen und zusätzlich eine Ablösesumme zu bezahlen. Dies lehnt der BVB jedoch ebenfalls ab. Chelsea hat nach dem Wechsel von Olivier Giroud zum AC Mailand keinen echten Mittelstürmer von internationaler Klasse.

Giroud weg – was wird aus Timo Werner?

Die Londoner ließen auf Sky Anfrage mitteilen, dass sie auf Timo Werner setzen. Der deutsche Nationalspieler könnte, sollte ein neuer Mittelstürmer kommen, allerdings auch – ähnlich wie bei RB Leipzig – auf den Flügel ausweichen oder hinter der Spitze spielen.

Verteidiger-Rochade: Atalanta-Abwehrspieler zu Tottenham – Demiral nach Bergamo

(skysport.de)

Bild: Imago