Fürstenfeld nimmt Ticktet für 2. Liga an

via Sky Sport Austria

Die Fürstenfeld Panthers haben nun doch das Ticket für die zweite heimische Basketball-Liga (B2L) angenommen. Dies gab der heimische Verband ÖBV am Freitagnachmittag in einer Aussendung bekannt.

“Ich bin sehr froh, dass der Verein den Schritt in die B2L geht und dort einen kleinen Neuanfang startet”, wurde ÖBV-Präsident Gerald Martens dazu zitiert. Fürstenfeld hatte am 5. August keine Spielerlaubnis für die Superliga (BSL) erhalten. Dieser Beschluss des ÖBV-Präsdiums wurde u.a. mit der “kontinuierlichen Negativentwicklung im sportlichen Bereich” des Herren-Meisters von 2008 begründet. Diese ziehe “sich von der Bundesliga bis in den Nachwuchs, der in der Vergangenheit quasi nicht vorhanden war”, hieß es in einem Schreiben von Martens an die Fürstenfelder Club-Führung.

“Die Zweite Liga ist kein Thema” – Fürstenfeld beeinsprucht Ausschluss aus Superliga

Panthers-Obmann Pit Stahl ist laut ÖBV klar, dass man jetzt massiv in den Nachwuchs investieren müsse. “Und das werden wir auch tun. Gleichzeitig werden wir auch sicher eine Mannschaft zusammenstellen, die sofort um den Aufstieg in die Superliga spielen kann. Denn ich bin mir sicher, dass unsere Zukunft langfristig gesehen in der BSL liegt”, wurde Stahl in der Verbandsaussendung zitiert.

Die zwölf Teams umfassende 2. Liga startet am 21. September. Die beiden B2L-Finalisten haben dann im Frühjahr 2020 die Chance, in der Relegation gegen die beiden schlechtesten der insgesamt zehn BSL-Vereine um den Aufsieg zu spielen.

17-08-skybuliat

Die neuesten Sport-News

Spinner
Beitragsbild: GEPA
(APA)