Video enthält Produktplatzierungen

Capitals fixieren Playoff-Teilnahme mit Kantersieg in Zagreb

via Sky Sport Austria

Die spusu Vienna Capitals siegten in Zagreb mit 13:0 und fixierten mit dem Rekord-Ergebnis auch als erstes Team die Pick Round- und Playoff Teilnahme 2019.

Die spusu Vienna Capitals fuhren rollende Angriffe auf das Gehäuse der Gastgeber und starteten den Torreigen in Minute 5. Ex-Zagreber Sondre Olden bringt in Unterzahl die Scheibe per Solo vor das Tor von Goalie Filipec. Dieser kann den Schuss des Norwegers noch abwehren. Im Rebound sorgt Chris DeSousa, mit seinem 25. Saisontor, für die 1:0-Führung (5. Min., SH). Praktisch jeder Angriff der Wiener ist brandgefährlich. Tessier erhöht kurz darauf mit einem eleganten Backhand-Schuss auf 2:0 (7. Min.) und nur 68 Sekunden später baut Peter Schneider die Führung auf 3:0 aus (8. Min.). Ab der Mitte des ersten Drittels kann das Tabellenschlusslicht aus Kroatiens Hauptstadt die Wucht der spusu Vienna Capitals ein wenig abfangen und kommt selbst vereinzelt zu Chancen. Starkbaum im Tor der Wiener behält jedoch bei jeder Gelegenheit die Übersicht – wie bei Möglichkeiten von Nikola Senzel (16. Min.) oder von Mitja Robar kurz vor der Pause (19. Min.).

Im zweiten Drittel schalten die spusu Vienna Capitals dann wieder einen Gang höher. Niki Hartl trifft mit einem sehenswerten Schlenzer von den rechten Hashmarks zum 4:0 (24. Min.), danach schnürt Tessier seinen Doppelpack. Der Stürmer verwertet einen Rebound, nach Schuss von Holzapfel, im Slot zum 5:0 (31. Min.). Drei Minuten später hebt Vause die Scheibe elegant zum 6:0 ins Netz von Goalie Filipec (34. Min.) und nur 52. Sekunden später zeigt sich Schneider uneigenützig. Der Wiener bedient Alex Wall im Slot, der die 7:0-Führung nach dem zweiten Drittel fixiert (35. Min.).

Im letzten Drittel halten die spusu Vienna Capitals weiter die Konzentration aufrecht und ihr Spiel einfach. Olden verwertet seinen eigenen Rebound zum 8:0 (44. Min.) und Schneider schürt mit dem Treffer zum 9:0 seinen Doppelpack (51. Min.). Head-Coach Dave Cameron probiert neue Varianten und mischt die Linien durch. Julian Großlercher, der im letzten Abschnitt viel Eiszeit bekommt, bedankt sich mit einem satten Schuss zum 10:0 (52. Min.), kurz darauf trägt sich Tessier zum dritten Mal in die Schützenliste ein und trifft zum 11:0 (55. Min.). Hartl (12:0, 56. Min.) und Holzapfel (13:0, 57. Min.) fixieren den 13:0-Rekordsieg. Die spusu Vienna Capitals fixieren mit dem Auswärtserfolg, als erstes Team der Erste Bank Eishockey Liga, die vorzeitige Play-Off-Teilnahme.

ebel-graz-salzburg-19-1

Beitragsbild: GEPA

Quelle: www.erstebankliga.at