HARTBERG,AUSTRIA,11.SEP.22 - SOCCER - ADMIRAL Bundesliga, TSV Hartberg vs FK Austria Wien. Image shows head coach Klaus Schmidt (Hartberg). Photo: GEPA pictures/ Edgar Eisner

Hartberg sucht die Konstanz: „Haben in Wolfsberg etwas gutzumachen“

via Sky Sport Austria

Der Wolfsberger AC blickt in der Bundesliga nach missglücktem Saisonstart wieder nach vorne. Zwei Siege aus den vergangenen drei Runden haben bei den „Wölfen“ aus dem Lavanttal wieder die Lust nach mehr geweckt.

Am Samstag (ab 16 Uhr live & exklusiv auf Sky Sport Austria 3 – streame das Spiel mit dem Sky X Traumpass) ist mit dem TSV Hartberg ein Gegner zu Gast, der aktuell Probleme hat. Die Steirer agierten ausgerechnet in Wolfsberg in der Vergangenheit aber des Öfteren stark.

3:1 siegten die Hartberger in der Vorsaison. Seit dem Aufstieg in die Bundesliga 2018 halten sie nach fünf Partien in Wolfsberg bei drei Siegen und nur einer Niederlage. Der WAC plagt sich aktuell mit einer Heim-Misere. In vier Auftritten dieser Saison holten die Kärntner nur in der Auftaktpartie gegen Sturm Graz (1:1) einen Zähler.

WAC im leichten Aufwärtstrend

Trainer Robin Dutt sah sein noch wankelmütiges Team dennoch auf gutem Weg. Mit dem 3:1 bei Rapid im Gepäck ließ sich in der Vorwoche angenehmer analysieren. „Es wird immer Hochs und Tiefs geben. Ich glaube nicht, dass wir im Kopf die letzten Wochen schlecht drauf waren. Wir haben uns nicht nach unten reden lassen, sondern konsequent weitergearbeitet“, sagte der Deutsche.

Als Achter darf der WAC wieder auf die obere Tabellenhälfte blicken. Lediglich ein Zähler fehlt auf die sechstplatzierte Austria. Mit 15 Treffern sind die Wolfsberger auch eine der stärksten Offensivreihen der Liga. Dem stehen allerdings 18 Gegentreffer gegenüber – der aktuell schlechteste Wert aller Bundesliga-Clubs.

Swete vor Rückkehr ins Hartberg-Tor

Minimalistischer verlaufen die Partie von Hartberg. Sechs geschossene Treffer in sieben Spielen – nur Ried hat mit vier weniger – sind ein überschaubarer Wert. Gegen die Austria setzte es zuletzt daheim ein 0:3, Hartberg ist momentan nur Zehnter. Trainer Klaus Schmidt sagte: „Wir haben in Wolfsberg sicher etwas gutzumachen. Es ist an der Zeit, dass wir mehr Konstanz in unser Spiel bekommen. Es ist mühsam, eine gute Partie zu spielen und uns dann eine Woche später so wie am Sonntag (gegen Austria, Anm.) zu präsentieren.“

Bei Hartberg wird Rene Swete zurückerwartet. Der davor erkrankte Torhüter saß in der Vorwoche noch auf der Bank, sollte nun aber fit sein. Verteidiger Matija Horvat ist nach seiner Rot-Sperre wieder einsatzberechtigt. Einzig Christian Klem fehlt nach seinem Seitenbandeinriss im Knie noch länger.

skyx-traumpass

(APA)/Bild: GEPA