15 June 2020, North Rhine-Westphalia, Bielefeld: Football: 2nd Bundesliga, Arminia Bielefeld - Dynamo Dresden, 28th day of play in the Schüco Arena. Bielefeld's team celebrates the victory. IMPORTANT NOTE: In accordance with the regulations of the DFL Deutsche Fußball Liga and the DFB Deutscher Fußball-Bund, it is prohibited to use or have used in the stadium and/or photographs taken of the match in the form of sequence images and/or video-like photo series. Photo: Friso Gentsch/dpa-pool/dpa | Verwendung weltweit

Klarer Sieg gegen Dresden! Bielefeld so gut wie sicher aufgestiegen

via Sky Sport Austria

Arminia Bielefeld ist der achte Aufstieg in die deutsche Bundesliga nur noch rechnerisch zu nehmen. Nach einem 4:0-(1:0)-Heimsieg am Montag im Nachtragsspiel gegen Dynamo Dresden hat der Tabellenführer drei Runden vor dem Saisonende der zweiten Liga neun Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten VfB Stuttgart. Hinzu kommt eine um 18 Treffer bessere Tordifferenz.

Der Österreicher Manuel Prietl spielte bei den Siegern durch. Die Erstliga-Rückkehr der Arminia nach elf Jahren, durch die sie gemeinsam mit dem 1. FC Nürnberg deutscher Rekord-Aufsteiger wäre, könnte schon am Dienstag oder Mittwoch ganz perfekt sein, falls der zweitplatzierte Hamburger SV gegen Osnabrück oder Stuttgart gegen Sandhausen nicht gewinnen.

Für den Tabellenletzten Dresden, der wegen der zweiwöchigen Mannschaftsquarantäne die denkbar schwierigste Vorbereitung auf den Wiederbeginn hatte, begann die Woche der Wahrheit mit drei Auswärts-Spielen in sieben Tagen frustrierend. Bei fünf Punkten Rückstand auf Rang 16 und auch Platz 15 schwinden die Hoffnungen der Sachsen auf den Klassenerhalt weiter. Bei den Dresdnern kam der Österreicher Sascha Horvath ab der 70. Minute zum Zug.

Exportschlager: Trimmel bringt Unions Sorgen um die Ecke

(APA)

Artikelbild: Imago