AUT, Trainingslager Bayer Leverkusen / 15.07.2022, Kaprun, Kaprun / Zell am See, AUT, Trainingslager Bayer Leverkusen im Bild / picture shows Geschäftsführer Simon Rolfes re und Kaderplaner Tim Steidten schauen beim Training zu. . *** AUT, Bayer Leverkusen training camp 15 07 2022, Kaprun, Kaprun Zell am See, AUT, Bayer Leverkusen training camp in picture shows managing director sport Simon Rolfes re and squad planner Tim Steidten look on during training. nordphotoxGmbHx/xKröger nordphoto00008

Nach Freund-Absage: Chelsea hat Leverkusen-Manager im Visier

via Sky Sport Austria

Der FC Chelsea ist weiter auf der Suche nach einem Sportdirektor. Die Londoner haben den europäischen Markt sondiert und dabei einen Kandidaten aus der Bundesliga im Visier.

Tim Steidten, seines Zeichens Manager bei Bayer 04 Leverkusen, würde sehr gut ins Anforderungsprofil der Blues passen.

skyx-traumpass

Nach Informationen von Sky DE gab es bereits Kontakt zu dem 43-Jährigen, der bis zum Sommer noch Leiter der Scouting-Abteilung und Kaderplaner bei den Rheinländern war und dann zum Manager befördert wurde.

Steidten hat sich in Leverkusen und Bremen einen Namen gemacht

Im Rahmen der Verhandlungen zwischen Bayer und Chelsea um die Leihe von Callum Hudson-Odoi hatten die Blues sich ein Bild von Steidten machen können, das Interesse des Chelsea- Verantwortlichen war geweckt.

In Leverkusen hat man sich bisher nicht zu der Thematik geäußert. Steidten war 2019 von Werder Bremen zur Werkself gewechselt. Bei Werder war er seit 2006 beschäftig. Erst als Scout, dann als Leiter der Scouting-Abteilung und bis 2019 noch als Assistent der Geschäftsführung.

Freund sagt Chelsea ab

Bei Chelsea war zuletzt auch Christoph Freund von Red Bull Salzburg als möglicher Kandidat für den Sportdirektor-Posten gehandelt worden, der Österreicher hatte dem Werben der Engländer jedoch eine Absage erteilt.

skyx-traumpass

Die Blues hatten sich zuvor von Thomas Tuchel getrennt. Zwischen dem Trainer und der neuen Klubführung um den amerikanischen Investor Todd Boehly hatte es Differenzen gegeben. Tuchel Nachfolger wurde Graham Potter. Nun soll der Posten des Sportchefs besetzt werden.

(skysport.de) / Bild: Imago