ALTACH,AUSTRIA,17.SEP.22 - SOCCER - ADMIRAL Bundesliga, SCR Altach vs SK Austria Klagenfurt. Image shows the rejoicing of Markus Pink (Klagenfurt). Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch

„Schöne Momentaufnahme“: Pink brilliert als Torgarant

via Sky Sport Austria

Die etwas überraschende Führung in der Torschützenliste der Fußball-Bundesliga genießt Markus Pink in vollen Zügen. Der Kapitän von Austria Klagenfurt steht nach sieben Toren in neun Spielen erstmals ganz oben in der Liste der besten Torjäger, das soll auch nach dem Duell beim TSV Hartberg am Sonntag (ab 13:30 Uhr live & exklusiv auf Sky Sport Austria 3 – streame das Spiel mit dem Sky X Traumpass) so bleiben. „Das ist eine schöne Momentaufnahme, die mich stolz macht“, sagte der 31-jährige Stürmer.

Pink, mit sechs Toren in den vergangenen vier Pflichtspielen derzeit so treffsicher wie Pianisten am Klavier, ist aber noch lange nicht zufrieden. „Wir befinden uns noch immer am Anfang der Saison, da muss also noch einiges mehr kommen“, sagte der Routinier. Mit zwei Treffern im Kärntner-Derby beim WAC (4:3) sowie einem Dreierpack zuletzt in Altach (4:1) ist Pink derzeit der Sieggarant der Elf von Peter Pacult, die mit elf Punkten im dicht gepackten Tabellenmittelfeld auf Platz sieben rangiert.

skyx-traumpass

Pink hob seine Mitspieler hervor, mit denen die Chemie derzeit stimmt. „Ich bin einfach froh, ein Teil dieser geilen Truppe zu sein“, sagte er. „Das Klima am Rasen, in der Kabine, aber auch abseits vom Fußball ist richtig gut, das ist ein wichtiger Faktor.“ Auch von außen könne man erkennen, „dass wir ein total eingeschworener Haufen sind“.

Das merkte auch Hartbergs Trainer Klaus Schmidt, der mit seiner Mannschaft von der Länderspielpause zwei Niederlagen kassierte, sieben Punkte auf dem Konto hat und jetzt wieder in die Erfolgsspur zurückkehren will. „Klagenfurt hat in den letzten Partien einen sehr soliden Eindruck hinterlassen, da brauchen wir schon einen guten Tag. Aber den werden wir haben, wir sind fokussiert“, betonte Schmidt.

Der Coach hat auch keine Zweifel, dass seine Elf seinen früheren Schützling Pink entschärfen wird. „Wir haben Innenverteidiger, die eine gewisse Robustheit an den Tag legen“, sagte Schmidt. Allerdings müssten auch die Gegenspieler in den Griff bekommen werden, die gefährliche Flanken schlagen oder tiefe Pässe spielen, betonte der Hartberg-Trainer. Pink sei jedenfalls ein Profi, der „wenig Chancen braucht“, ein „unheimliches Selbstvertrauen“ und eine „Riesen-Persönlichkeit“ hat. „Er ist ein Paradebeispiel, wie er das Vertrauen auch mit Leistung zurückzahlt.“

skyx-traumpass

In der Bundesliga haben die Oststeirer allerdings beide bisherigen Duelle gegen die Klagenfurter in der abgelaufenen Saison verloren. Das bisher letzte Aufeinandertreffen im November entschieden die Kärntner mit 2:0 für sich, per Doppelpack traf: Markus Pink.

(APA) / Bild: GEPA