Sieg in Lustenau: WAC feiert dritten Erfolg in Serie

via Sky Sport Austria

Der Wolfsberger AC hat am Samstag in der zehnten Runde der Fußball-Bundesliga einen 3:1-(1:1)-Auswärtserfolg bei Austria Lustenau eingefahren. Die Kärntner feierten den vierten Sieg in den letzten fünf Spielen und verbesserten sich in der Tabelle vorübergehend auf Rang vier. Der Aufsteiger aus Lustenau wartet nach der Heimniederlage seit mittlerweile fünf Partien auf einen vollen Erfolg und fiel vorerst auf den siebenten Platz zurück.

Thierno Ballo traf zur frühen Führung der Gäste (3.), diese glich Stefano Surdanovic noch vor der Pause aus. In Hälfte zwei sorgten Tai Baribo (63.) und Thorsten Röcher (81.) in einer temporeichen Partie für die Entscheidung zugunsten des WAC. Die Kärntner nahmen zum dritten Mal in Folge drei Punkte aus der Fremde mit.

Bei Lustenau ersetzte Fabian Gmeiner den gesperrten Anderson, der bisher drei Saisontreffer erzielt hatte, auf der Position des Rechtsverteidigers. Surdanovic startete im Team von Trainer Markus Mader als Solo-Spitze. WAC-Coach Robin Dutt konnte personell bis auf den erkrankten Dominik Baumgartner aus dem Vollen schöpfen. Im Angriff vertraute der Deutsche wieder auf das Sturm-Duo Maurice Malone und Baribo.

Dutt nach Erfolg über Lustenau glücklich: „Ein schöner Sieg“

Die Gäste aus Wolfsberg legten vom Anpfiff weg munter los und gingen bereits in der dritten Spielminute in Führung. Ballo versenkte den Ball von der Strafraumgrenze per Flachschuss im kurzen Eck. Nach einer Viertelstunde fand Lustenau die erste vielversprechende Chance vor. Einen Freistoß von Torben Rhein parierte WAC-Tormann Hendrik Bonmann, der Nachschuss von Surdanovic wurde auf der Linie geklärt (17.).

Die Vorarlberger übernahmen in einem temporeichen Spiel das Kommando, Großchancen blieben allerdings Mangelware. Der WAC hingegen setzte immer wieder Nadelstiche. Eine abgerissene Flanke von Ballo landete an der Querlatte (26.), wenig später scheiterte Malone (32.). In der 40. Minute erzielte Surdanovic aus der Drehung noch vor dem Seitenwechsel den durchaus verdienten Ausgleich.

Mader: „Wir würden auch gerne mal in Führung gehen“

Die zweite Spielhälfte begann ähnlich rasant wie der erste Abschnitt. Zwei Schüsse vom eingewechselten Lustenauer Yuliwes Bellache wurden geblockt, auf der Gegenseite versenkte Surdanovic den Ball per Kopf beinahe im eigenen Tor (58.). Baribo sorgte mit einem Schlenzer ins lange Eck für die erneute Führung des WAC (63.). Im weiteren Spielverlauf verpassten Malone und Ballo die Vorentscheidung. Diese führte schlussendlich der eingewechselte Röcher herbei. Der 31-Jährige traf mit seinem ersten Ballkontakt per Innenstange zum 3:1 (81.).

Maurice Malone nach dem Auswärtssieg in Lustenau

Alle Tore im Video

0:1 Thierno Ballo (3.)

1:1 Stefano Surdanovic (40.)

1:2 Tai Baribo (63.)

1:3 Thorsten Röcher (81.)

skyx-traumpass

(APA)

Artikelbild: GEPA