09.06.2020 - Fussball - Saison 2019 2020 - 2. Fussball - Bundesliga - 27. Spieltag: Dynamo Dresden SGD - SpVgg Greuther Fürth  Kleeblatt  - / Sportfoto Zink - DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video - only for editorial use - Alexander Jeremejeff 11, SG Dynamo Dresden / SGD  Sascha Horvath 29, SG Dynamo Dresden / SGD  enttäuscht / Enttäuschung *** 09 06 2020 Football Season 2019 2020 2 Football Bundesliga 27 Matchday Dynamo Dresden SGD SpVgg Greuther Fürth Kleeblatt Sportfoto Zink DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video only for editorial use Alexander Jeremejeff 11, SG Dynamo Dresden SGD Sascha Horvath 29, SG Dynamo Dresden SGD disappointed disappointment

Später Fehlschuss! Dresden behält Rote Laterne gegen Fürth

via Sky Sport Austria

Dynamo Dresden hat im Kampf gegen den Abstieg einen Rückschlag hinnehmen müssen.

Im Nachholspiel des 27. Spieltags kam der Tabellenletzte gegen die SpVgg Greuther Fürth zu Hause nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus und verpasste es, mit dem Karlsruher SC auf dem Relegationsplatz nach Punkten gleichzuziehen. Mit einem Spiel weniger als die Karlsruher darf Dynamo sich aber weiterhin Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen.

Fürth ging früh durch Daniel Keita-Ruel in Führung (13.), nach Flanke von Maximilian Wittek traf der Stürmer aus fünf Metern unbedrängt per Kopf. Der in der Halbzeit eingewechselte Simon Makienok glich in der 54. Minute nach einem Eckball aus.

10-06-skybuliat-mi-konferenz-meistergruppe

Unruhiger Start mit vielen Fouls

Das Spiel startete sehr unruhig und mit vielen Fouls. Innerhalb der ersten fünf Minuten zeigte Schiedsrichter Christof Günsch (Berlin) zweimal die gelbe Karte – eine pro Team. Der Gast aus Fürth kam im Anschluss aber besser in die Partie und ging verdient in Führung. Die hätte Marvin Stefaniak sogar noch ausbauen können. Der Schuss des Ex-Dresdners aus der 18. Minute landete aber am Pfosten.

Nach dem Seitenwechsel kam Dynamo, das durch das 3:2 bei Wehen Wiesbaden am Samstag ein Lebenszeichen gesendet hatte, mit mehr Schwung auf den Platz zurück, näherte sich dem Fürther Tor an und erzielte den verdienten Ausgleich. Danach gestaltete sich die Partie ausgeglichen, Makienok hatte in der 86. Minute aus spitzem Winkel den Sieg auf dem Fuß.

(SID)

Bild: Imago