Swete: „Müssen wieder zu dieser ,Scheißdrauf-Mentalität´ kommen“

via Sky Sport Austria

Der TSV Hartberg unterliegt trotz Führung dem Wolfsberger AC mit 1:3. Hartbergs Torhüter Rene Swete analysiert im Sky-Interview die Niederlage. „Eine Niederlage tut immer weh. Bis zum Zeitpunkt, wo wir dann 1:2 hinten waren, war es nicht so gut und nachdem wir das 1:2 bekommen haben, ist irgendwie ein Knoten geplatzt. Hat man gespürt am Platz. Da war plötzlich wieder die Energie da. Ist ernüchternd, aber wir sollten an den positiven Dingen arbeiten, glaube ich“, erklärte Swete. Swete auf die Frage, was diese positiven Dinge sind: „Vielleicht ist es diese ,Scheißdrauf-Mentalität´. Nach dem 1:2 war jedem egal, ob wir 1:3, 1:4 oder 1:5 verlieren. Ich denke, dass es diesen Mut einfach braucht, um erfolgreich zu sei. Ist die Einstellung, wo wir wieder hinkommen müssen. Es geht nur mit Mut und es ist etwas anderes, ob ich von diesem Mut rede oder ihn lebe.“

skyx-traumpass

WAC holt wichtigen Heimsieg gegen Hartberg